yyy

Es sind nur 10km bis zum Nußknackermuseum in Neuhausen. Sie fahren in östliche Richtung entlang der Flöha, auch gut geeignet mit dem Fahrrad. Erkunden und besichtigen Sie auf rund 400m² Ausstellungsfläche über 5150 verschiedene Nußknacker aus über 30 Länder und 4 Jahrhunderten. Der besondere Publikumsmagnet sind zweifellos die größten Exemplare mit einer Höhe von 3,86m, bzw. 5,87m. Beide sind seit 1993 als “größte funktionierende Holz- Nussknacker im Guinessbuch der Rekorde eingetragen. Ein weiterer Eintrag konnte am 9. August 2008 in das Guinessbuch erfolgen: 10,10m überragt nun der Größte den gesamten Museumskomplex.
Eine große Sammelleidenschaft seit Generationen: Den Grundstein legte Jürgen Löschner im Jahre 1966 und die Leidenschaft wird nun durch die Familien Uwe & Jürgen Löschner weitergeführt.
Sie finden Sie Nussknacker aus folgenden Ländern: DDR und Bundesrepublik Deutschland, Italien, Norwegen, Österreich, Schweiz, Tschechien, Polen, Dänemark,  England, Schweden, Frankreich,Rumänien, Bulgarien, USA, Spanien, Russland,  China, Thailand, Taiwan, Kuba, Kanada, Griechenland,  Indien, Holland, Finnland, Australien, Philippinen, Israel, Brasilien uns aus den Regionen Rhön, Grödner Tal, Böhmen usw.

Besondere Tipps!
Im Ort Neuhausen gibt es viel zu sehen:Das Schloss Purschenstein, eines der älteren Ritterburgen Sachsens, liegt direkt an den damaligen "Alten böhmischen Steig" und an der "Salzstrasse". Urkundlich erstmals 1289 erwähnt, ist wohl tatsächlich um 1200 vom böhmischen Ritter Borso II. erbaut worden.
Das Glashüttenmuseum zeigt eine Glashütte aus der Zeit von Georgius Agricola mit Werkstattstube, Schrift- und Sachzeugen der erzgebirgischen Glasmacherei. Es finden Schauvorführungen statt.
Auf dem Schwartenberg 789m hoch, höchste Erhebung in dieser Region (Mittleres Erzgebirge), haben Sie bei guter Sicht eine tolle Fernsicht in die Regionen Seiffen/ Olbernhau, Neuhausen und dem böhmischen Becken. Empfehlenswerte Gastronomie ist vorhanden.

>zurück